Frostsaat

Geduld ist nicht meine Stärke. Jetzt darüber nachzudenken, was ich eventuell Ende Februar oder im März oder gar erst im Mai aussäen werde ist Folter für mich. Aber ich wollte ja auch bei der Pflanzenanzucht nach Plan vorgehen. Also habe ich mich nach einem Aussaatkalender umgesehen und diesen hier gefunden. Auf der Seite „Der Bio-Gärtner“ gibt es umfangreiche Informationen rund um den Garten (ich habe die Seite gleich gespeichert).

Im Aussaatkalender habe ich den Hinweis auf „Frostsaat“ gefunden. Nun ja, Pläne sind dazu da, über den Haufen geworfen zu werden. Diese Möglichkeit, schon im Januar mit der Aussaat von Gemüse oder Kräuterpflanzen zu beginnen ist für Ungeduldige, wie mich, wunderbar. Also habe ich gleich Petersilie und Dill gesät. Als Frostsaat kann man es bei 10° wohl kaum bezeichnen, aber vielleicht wird es ja doch noch einmal kalt.

Wie die Keimung funktioniert, erfahrt ihr bei der Bauerngartenfee, die das ganz toll erklärt hat!

Markiert mit , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

4 Responses to Frostsaat

  1. Susi sagt:

    Ein weiser älterer Mann, den wir sehr gut kennen… ich nenne ihn mal Opa… hat gesagt: „Der Winter ist noch nicht vorbei und es kommt nochmal Schnee“.

    Aber die Petersilie würde mich auch interessieren, wo hast du den Frostsamen her?

    • Katrin Zinoun sagt:

      Frostsamen? Habe ganz normalen Petersiliensamen genommen. Klar soll es nochmal kalt werden. Heißt ja nicht umsonst Frostsaat 😉

  2. Ha, dass Dill auch bei Frost gesät werden kann, war mir gar nicht mehr bewusst. Dann gehe ich doch gleich mal schauen, ob mein Dill noch für die Aussaat zu gebrauchen ist :-)
    Danke für die Erinnerung!
    Liebe Grüße
    Petra

  3. Pingback:Die Sache mit dem Warten | mein Balkongarten

Schreibe einen Kommentar zu Katrin Zinoun Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie möchten einen Kommentar hinterlassen, wissen aber nicht, was sie schreiben sollen? Dann nutzen Sie den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken