Frühlingserwachen auf dem Balkon

Endlich haben die warmen Tage die ersten Blüten hervorgelockt. Dank Fionas Anregung hatten wir im Herbst Zwiebeln für Frühblüher versteckt, die nun endlich blühen. Von den Krokussen sind leider nur die blauen aufgeblüht, die gelben sind „steckengeblieben“. Die Narzissen sehen leider auch nicht so toll aus. Ich glaube der lange Winter hat ihnen zugesetzt. Und die Fresien sind gar nicht aufgegangen. Vielleicht habe ich sie verkehrt herum gesteckt. Da seht ihr mal, wie grün mein Daumen ist :-/

Krokusse auf dem Balkon

Die Himbeere wächst super. Überall im Topf kommen kleine Triebe raus, auch zwischen den Krokussen:

Himbeere auf dem Balkon

Auch die Tomaten wachsen wie verrückt. Dank Garten weiß ich jetzt auch, wohin damit.

Balkontomaten

Ich sagte ja, dass ich die Gartenexperimente auf dem Balkon fortführen werde, deshalb wächst im Blumenkasten Pflücksalat:

Pflücksalat auf dem Balkon

Markiert mit , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

2 Responses to Frühlingserwachen auf dem Balkon

  1. Fiona sagt:

    Das sieht doch schon sehr vielversprechend aus. Freesien sind sehr empfindlich. Ich habe sie noch nie zum Blühen gekriegt – schon gar nicht im Kasten. Bei den Krokussen hatte ich heuer auch einige Ausfälle – in allen Farben. Gottlob vergesse ich über den Winter welche Blumenzwiebeln ich wo versteckt habe, sonst würde ich mich vermutlich noch sehr viel öfter über „verschwundene“ Frühlingsboten ärgern.

  2. Balkonrosen sagt:

    Das sieht schon sehr vielversprechend aus. Vom Pflücksalat bin ich auch großer Fan. Man hat wirklich immer frischen Salat in der richtigen Menge. Tomaten sind auch toll für sonnige Balkone.

Schreibe einen Kommentar zu Fiona Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie möchten einen Kommentar hinterlassen, wissen aber nicht, was sie schreiben sollen? Dann nutzen Sie den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken