Verluste

„Wer gewinnen will, muss auch verlieren können“, so heißt es. Ich habe verloren. Und zwar die Glockenblumen.

Nur noch braunes Gestrüpp - die Glockenblumen.

Nur noch braunes Gestrüpp - die Glockenblumen.

Nach starken Regenfällen waren die Blumenkästen randvoll mit Wasser.

Randvoll mit Wasser

Randvoll mit Wasser

Da ich nicht da war, um die Kästen zu entwässern, sind die Glockenblumen ertrunken. Das ist wohl der Nachteil der Blumenkästen mit Wasserspeicher – zuviel Wasser kann nicht abfließen. Dennoch halte ich die Bewässerungskästen für sehr sinnvoll, da man auch mal für ein paar Tage verschwinden kann, ohne gleich einen Pflanzengießdienst (in Form von Freunden) bestellen zu müssen. Die Blumen in den anderen Kästen waren von der Flut glücklicherweise nicht betroffen, sodass ich nur einen leeren Kasten hatte, der auch gleich wieder bepflanzt wurde. Jetzt wartet die Kapuzinerkresse auf die nächsten Unwetter:

Kapuzinerkresse wartet auf das nächste Gewitter.

Kapuzinerkresse wartet auf das nächste Gewitter.

Markiert mit , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

One Response to Verluste

  1. Hallo Katrin,

    das ist natürlich schade. Aber es gibt einen Trick: Du kannst mit der Bohrmaschine ein oder zwei Löcher in die Seitenwand des Kastens bohren. In der Höhe, in der du maximal das Wasser für deine Pflanzen stehen haben möchtest. Dann kann es nach dem nächsten Regenguss abfließen.

    Liebe Grüße
    Petra

Schreibe einen Kommentar zu Petra | Bauerngartenfee.de Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie möchten einen Kommentar hinterlassen, wissen aber nicht, was sie schreiben sollen? Dann nutzen Sie den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken